Logo
Kirche

Lernen, Gemeinde zu gestalten

20.12.2022
Führungspersonen lernen, ihre Leitungsverantwortung in der Kirchgemeinde wahrzunehmen: Bereits zum fünften Mal wird der Lehrgang «Gemeinde gestalten» angeboten. Ehemalige Kursteilnehmende berichten, was der Lehrgang bewirkt.

Die eigene Führungspersönlichkeit schulen und praktisch anwendbares Fachwissen vermitteln: Das ist das Ziel von «Gemeinde gestalten ». Als damals amtsjüngstes Mitglied der Kirchenvorsteherschaft Altnau nahm Brigitte Hankeln-Thron, Verantwortliche Ressort Erwachsenenbildung und Kirchenmusik, zwischen 2019 und 2021 am Lehrgang teil. Die ausgewählten Module erlebte sie als grosse Bereicherung. Und zwar für ihre ehrenamtliche Rolle, aber auch persönlich sowie beruflich für das (Kirchen-) Leben.

Durch die gewonnenen Erkenntnisse kann laut Hankeln- Thron «der Generationenbaum einer Kirchgemeinde im eigenen Tempo gut gestützt in der Krone gedeihen und sich tiefer verwurzeln im Glauben». Deshalb sei der Lehrgang empfehlenswert für alle Kirchenvorsteherschaften und Pfarrpersonen, die sich weiterentwickeln, ihre Blicke öffnen und zeitgemäss Kirche erlebbar machen möchten. «Für mich war es die ideale Vorbereitung für die Pfarrwahlkommission.»

Nachhaltig optimieren
Die Veränderungen in Altnau, die der Lehrgang bewirkt hat, seien vielfältig. So hätten die Erkenntnisse auch die Besetzung des grössten Einzelpfarramts im Thurgau gewinnbringend bewirkt. Seit August 2022 ist Uwe John im Amt. Aber auch die Kinder- und Jugendarbeit habe mit der neuen Diakonin Jeannine Künzli einen riesigen Aufschwung erleben dürfen. «Nicht zuletzt ist das Bewusstsein für Generationenfeiern und Gastfreundschaft gestiegen und wird auch gelebt.»

Mit dem Kursende sei jedoch noch nicht einfach Schluss gewesen. Denn die im Lehrgang entstandenen freundschaftlichen Verbindungen blieben weiterhin bestehen: «Sich stärkend, ermutigend, begleitend zur Seite zu stehen und gemeinsam auf dem Weg sein dürfen – was gibt es schöneres?» Jeannette Tobler, Präsidentin der Kirchgemeinde Romanshorn-Salmsach, erzählt zudem enthusiastisch von der Praxistauglichkeit des Lehrgangs: «Nach jedem Modul kehrte ich begeistert mit neuen Ideen und Lösungsansätzen heim, motiviert, eine massgeschneiderte Lösung für unsere Kirchgemeinde zu erarbeiten.»

Laufend adaptiert
Daniel Frischknecht ist von der Kantonalkirche beauftragt, «Gemeinde gestalten» mitzuleiten. Der Lehrgang wird laut ihm laufend angepasst, wobei die Themen nach aktuellen Fragestellungen gewichtet sind. Zudem würden die Daten neu auf einer digitalen Plattform abgelegt und zugänglich gemacht: «Die Plattform Teams ermöglicht es den Teilnehmenden, auch zwischen den Modulen leichter in Kontakt zu kommen und sich auszutauschen », sagt Frischknecht. jag

 

 

Weitere Auskünfte und Informationen zum Lehrgang: daniel.frischknecht@internetkirche.ch


Kommentar erstellen